Heidenheim – Aue: Es geht um die ersten Punkte

Heidenheim – Aue: Es geht um die ersten Punkte

Der Auftakt zwischen Heidenheim und Aue fiel buchstäblich ins Wasser. Jetzt kommt es am Mittwochabend zum Nachholspiel. Beide Mannschaften haben am vergangenen Wochenende verloren. Wer schnappt sich die ersten Punkte der neuen Saison?

Ganze elf Minuten dauerte die Partie am 1.Spieltag zwischen dem 1.FC Heidenheim und Erzgebirge Aue. Dann setzten sintflutartige Regenfälle ein. An Weiterspielen war nicht zu denken. Jetzt wird die Partie in der Voith-Arena am Mittwochabend nachgeholt. Beide Trainer hatten etwas Zeit, die Rückschläge vom vergangenen Wochenende aufzuarbeiten. Heidenheim verlor mit 0:2 in Braunschweig. Aue musste sich im Heimspiel gegen Düsseldorf ebenfalls mit 0:2 geschlagen geben.

Heidenheim mit guter Heimbilanz gegen Aue

Beim FCH will man die Lehren aus der Pleite bei der Eintracht ziehen. „Das Gute an einer englischen Woche ist, dass man gleich die Möglichkeit hat, es besser zu machen. Wir werden unsere Köpfe wieder hochnehmen“, versprach Abwehrspieler Matthias Wittek. Auch Trainer Frank Schmidt ist von drei Punkten gegen die Erzgebirgler überzeugt: „Wir gehen optimistisch ran und können es jetzt besser machen.“ So wie beispielsweise in der vergangenen Saison, als man Aue im eigenen Stadion mit 1:0 bezwingen konnte. Es war der erste und einzige Sieg gegen die Veilchen überhaupt in der 2.Bundesliga. Da sich auch die Gäste aus Sachsen gegen die Fortuna nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, scheint ein Heimsieg drin zu sein. Die Quote dazu: 1,75.

Damit es mit den drei Punkten klappt, muss Heidenheim aber die Kontrolle im Mittelfeld übernehmen und die sich bietenden Chancen nutzen. Daran haperte es in Braunschweig. Man war „nicht zwingend genug“, wie Abwehrspieler Arne Feick passend analysierte. Der ehemalige Auer warnte allerdings vor einer „spielerisch guten Mannschaft“, die am Mittwoch in Heidenheim gastiert. „Sie sind aber auch defensiv zu knacken. Düsseldorf hat es vorgemacht.“ Das gehe laut Schmidt aber nur über „Wille und Durchsetzungsvermögen“. Das wird am Mittwoch über Sieg oder Niederlage entscheiden. Schmidt kann dafür bis auf Dominik Widemann und Marnon Busch sowie den Langzeitverletzten Denis Thomalla auf alle Profis zurückgreifen.

Aue noch im Winterschlaf?

Aue hatte ähnliche Probleme zum Auftakt wie der FCH. Daher blieb man wie der kommende Gegner ohne eigenen Treffer. Weniger als 2,5 Tore im Spiel wären daher vielleicht auch für Mittwoch ein guter Tipp. Dafür gibt es eine ODDSET-Quote von 1.45.

Den Auern wird das egal sein, solange sie die drei Punkte aus der Voith-Arena entführen. Es wäre eine Premiere. Weder in der 3.Liga, noch in der 2.Bundesliga reichte es in drei Anläufen zu einem Sieg. Nicht verlieren, ist den Gästen aus Sachsen diesmal aber zu wenig. Trotzdem wäre ein Einsatz auf die doppelte Chance mit Unentschieden oder Sieg Aue mit 1.70 ein interessantes Angebot.

Und vielleicht ist Trainer Thomas Letsch damit sogar zufrieden. Immerhin hat Aue erst eines von sieben Spielen gegen Heidenheim gewinnen können. Und der letzte Auftritt gegen Düsseldorf stimmt nicht gerade zuversichtlich. „Viel zu passiv“ sah der 48-Jährige seine Mannschaft im Heimspiel. Bestes Beispiel war die Führung der Fortuna nach einer Standardsituation. Stürmer Rouwen Hennings stand völlig blank und war zur Stelle. Das darf nicht noch einmal passieren. Daher hat man sich intensiv mit Standardsituationen beschäftigt.

Gegen Heidenheim will man es aber gar nicht erst soweit kommen lassen. Diesmal wolle man „weiter vorne attackieren, weiter vorne Bälle gewinnen, viel Willen zeigen und uns das notwendige Quäntchen Glück erarbeiten.“ In der letzten halben Stunde haben die Auer gegen die Fortuna gute Ansätze gezeigt. So müsse man jetzt gegen Heidenheim von Beginn an auftreten. Warum sollte es dann nicht mit einem Auswärtssieg klappen? Einmal ist schließlich immer das erste Mal. Die Quote dazu: 3,75.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

1.FC Heidenheim:

N 0:2 Braunschweig (Liga)

S 2:1 Stuttgart (Test)

U 1:1 Liberec (Test)

S 2:0 Burghausen (Test)

N 1:2 Jihlava (Test)

Erzgebirge Aue:

N 0:2 Düsseldorf (Liga)

U 1:1 Auerbach (Test)

U 1:1 Antalyaspor (Test)

N 0:1 Magdeburg (Test)

N 0:1 Liberec (Test)

Der direkte Vergleich:

3 Siege Heidenheim, 3 Unentschieden, 1 Sieg Aue

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Heidenheim: Müller - Strauß, Wittek, Beermann, Feick - Griesbeck - Skarke, Pusch, Titsch-Rivero, Schnatterer – Glatzel

Aue: Männel - Kalig, Rapp, Kempe - Rizzuto, Tiffert, Fandrich, Hertner - Kvesic, Köpke, Nazarov

Mein Tipp:

Der Auftakt in die Saison ging für beide Mannschaften gründlich daneben. Den totalen Fehlstart wollen die Klubs jetzt natürlich vermeiden. Daher rechne ich mit einer engen Partie, in der viel Wert auf Defensivarbeit gelegt wird. Ich denke, Aue kann in Heidenheim wieder nicht gewinnen, es reicht für die Veilchen aber zu einem Punkt. Ich tippe auf ein 1:1. Dafür gibt es 5,25. Tore auf beiden Seiten bringen 1,90.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge