Hannover – Bochum: 96 zurück in die Spur?

Hannover – Bochum: 96 zurück in die Spur?

Zum Abschluss des 20. Spieltags stehen sich am Montagabend Hannover 96 und der VfL Bochum gegenüber. Nach der Klatsche gegen Fürth versuchen sich die Hausherren mit einem wichtigen Heimsieg zurückzumelden. Bochum steht noch weit mehr unter Druck.

Die vergangene Woche würde man in Hannover wohl gerne aus dem Kalender streichen. In der Liga setzte es eine klare 1:4-Niederlage gegen die SpVgg Freuther Fürth. Anschließend schied man unglücklich im Pokal gegen Eintracht Frankfurt aus. Am Montag gegen Bochum gilt es, den Schalter schnellstens wieder umzulegen. Ein richtungsweisendes Spiel steht für die Niedersachsen an. Mit einem Punktgewinn würden sie bis auf Platz zwei klettern, bei einer Niederlage drohen sie hingegen aus den Aufstiegsrängen zu fallen.

Hannover bleibt zuversichtlich

Sollte die Mannschaft aber so agieren wie zuletzt im Pokal, macht sich Trainer Daniel Stendel keine Gedanken, gegen den VfL etwas mitzunehmen. „Es ist wichtig, dass wir an die Leistung von Mittwoch anknüpfen. Dass wir wieder deutlich sichtbarer unser Spiel durchbringen“, sagte er vorausblickend. Schließlich lag man gegen die Eintracht schon mit 1:0 in Führung. In der letzten Minute des Spiels hatte man sogar noch die Chance zum Ausgleich. Bochum dürfe man nur nicht unterschätzen: „Sie haben gegen alle Top-Teams bewiesen, was sie für eine Klasse haben“, warnte Stendel.

Rein statistisch gesehen sollte das Spiel am Montagabend aber eine klare Angelegenheit werden. Hannover ist in der heimischen HDI Arena eine Macht. Von neun Spielen konnten sie sieben gewinnen. Bochum holte auswärts dagegen nur einen Sieg und sechs Punkte in zehn Begegnungen. Außerdem: Diese beiden Mannschaften standen sich im Unterhaus schon neunmal gegenüber. Noch nie konnte die Auswärtsmannschaft einen Sieg mitnehmen. Für Bochum reichte es in vier Gastspielen in Hannover lediglich zu zwei Punkten.

Bochum stagniert

Auch in der Liga lief es für den VfL zuletzt nicht gerade rund. Der letzte Sieg liegt mittlerweile schon zwei Monate zurück. Aus den vergangenen drei Spielen sprangen nur zwei Punkte heraus. Vier von fünf Testspielen in der Winterpause gingen ebenfalls verloren.

In der Tabelle hat der VfL nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den letzten Platz. Langsam wird es eng für die Kicker von Coach Gertjan Verbeek. Dass man gegen den Aufstiegskandidaten aus Hannover nur Außenseiter ist, kommt demnach nicht überraschend. Dass man an guten Tagen aber mit 96 mithalten kann, hat schon das 1:1 im Hinspiel gezeigt. Auch diesmal will man wieder punkten. „Das ist immer möglich – egal, wer der Gegner ist“, sagte Verbeek, musste jedoch einschränken: „Je stärker der Gegner, desto weniger Dominanz ist möglich.“

Dass Hannover trotz zwei Pflichtspielpleiten in Folge immer noch eine Spitzenmannschaft ist, zeigen auch die Resultate in der Liga. Bis auf die Pleite in Fürth konnte 96 sechs der letzten sieben Spiele gewinnen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Hannover:

N 1:2 Frankfurt (Pokal)

N 1:4 Fürth (Liga)

S 1:0 Kaiserslautern (Liga)

S 2:1 Young Boys (Freundschaftsspiel)

U 1:1 Augsburg (Freundschaftsspiel)

Bochum:

U 1:1 KSC (Liga)

S 4:1 Mönchengladbach (Freundschaftsspiel)

N 1:2 Union Berlin (Liga)

N 1:2 Münster (Freundschaftsspiel)

N 1:2 Leverkusen (Freundschaftsspiel)

Der direkte Vergleich (2.Bundesliga):

2 Siege Hannover, 4 Unentschieden, 3 Siege Bochum

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Nach 41 Pflichtspielen zwischen beiden Teams werden jeweils 15 Siege und 11 Remis verbucht – die Bilanz ist also absolut ausgeglichen
  • Hannover gewann 6 der vergangenen 7 Heimspiele (1 Remis) und kassierte in diesen Partien lediglich 3 Gegentore (5-mal stand die Null).
  • Während Bochum im eigenen Stadion als einziger Zweitligist noch ungeschlagen ist, gewann der VfL nur 1 der 10 Gastspiele (Platz 16 in der Auswärtstabelle): 4-2 in Aue am 8. Spieltag.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover: Tschauner - Sorg, Anton, S. Sané, Prib - Schmiedebach, Bakalorz - Sarenren Bazee, Klaus - Karaman, Harnik

Bochum: Riemann - Gyamerah, Fabian, Hoogland, Bastians - Losilla, Stiepermann - Merkel, Wurtz, Quaschner – Mlapa

Mein Tipp:

Hannovers Heimstärke wird sich auch diesmal durchsetzen. Gegen die schwächelnden Bochumer wird 96 einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen und klar mit 3:1 gewinnen.

Weitere Beiträge