H96 – FCK: Hannover schielt auf Platz 1

H96 – FCK: Hannover schielt auf Platz 1

Hannover 96 und der 1.FC Kaiserslautern treffen am Montagabend zum Abschluss des 18. Spieltags aufeinander. Nach dem Remis der Braunschweiger haben die Gastgeber die große Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Lautern versucht die Klatsche aus dem Hinspiel vergessen zu machen.

Anstoß: Mo., 30. Januar | 20:15 Uhr

Vorschau | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

 

Das erste Montagabendspiel in der 2.Bundesliga im neuen Jahr steigt in Hannover. Die 96er empfangen den 1.FC Kaiserslautern. Durch den Sieg der Stuttgarter in St. Pauli sind die Gastgeber auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. Mit einem Dreier können sie aber die Eintracht aus Braunschweig von der Tabellenspitze verdrängen. Nichts anderes werden die Fans in der HDI Arena erwarten, hat Hannover doch schon das Hinspiel mit 4:0 gewonnen und auch in der Liga sind die Niedersachsen seit sieben Spielen ungeschlagen. Vier Siege und drei Unentschieden holte Hannover vor der Winterpause. In Heimspielen ging man in neun Spielen nur einmal als Verlierer vom Platz. Dem stehen sieben Siege und ein Unentschieden gegenüber.

Starke Offensive gegen beste Defensive

Die mögliche Tabellenführung ist bei den Gastgebern aber nur Nebensache. „Das würde ich nicht zu hoch hängen“, sagte Trainer Daniel Stendel: „Wir wollen erfolgreich in die Rückrunde starten, das ist das Hauptziel. Alles andere ist nur Beiwerk. Wir sind nach der Hinrunde auf Platz zwei und da wollen wir am Ende mindestens auch stehen.“

Damit wäre der sofortige Wiederaufstieg geschafft. Das traut man der Mannschaft auch zu. Neuzugänge hat es in Hannover im Winter nicht gegeben. Warum auch? Mit 31 Toren stellt 96 die gefährlichste Offensive der Liga. Auch 19 Gegentreffer können sich sehen lassen. Nur Heidenheim, Würzburg (jeweils 16), Sandhausen (17) und der FCK (15) haben weniger Tore zugelassen.

Kaiserslautern hat zwar eine starke Defensive, dafür aber im Angriff so seine Probleme. In 17 Spielen haben sie nur elfmal getroffen. Negativwert in der Liga zusammen mit St. Pauli. Mittlerweile aber haben die Pfälzer mit Norbert Meier einen neuen Trainer und mit ihm soll auch das Offensivspiel wiederbelebt werden. „Durch den neuen Trainer nimmt dort sicher jeder einzelne auch noch einmal neuen Schwung mit“, warnte Stendel vor den „Roten Teufeln“ und erinnerte an das 4:0 zum Saisonstart: „Sie können sicherlich mehr als im ersten Spiel, wir aber auch.“

FCK will unten raus

Was der FCK wirklich kann, müssen sie in den kommenden Wochen unbedingt auf dem Feld bestätigen. Mit 19 Punkten dümpelt der Traditionsklub immer noch im unteren Tabellendrittel umher. Seit mittlerweile fünf Spielen sind die Lauterer sieglos. Auswärts wurden in sieben Spielen nur ein Sieg und sechs Punkte geholt. Zumindest haben die Testspielergebnisse im Winter (Elversberg (2:0), Lugano (2:1) und Pirmasens (1:0)) gestimmt. Ein Erfolgserlebnis gegen Hannover würde der Mannschaft wohl den nötigen Schwung für die Rückrunde mitgeben.

Meier muss bei seinem Debüt aber weiterhin auf Mensur Mujdza verzichten. Auch Jacques Zoua und Zoltan Stieber stehen am Montagabend nicht zur Verfügung. Bei 96 fehlen neben den Langzeitverletzten Timo Hübers und Charlison Benschop auch Kapitän Manuel Schmiedebach. Hinter Abwehrspieler Waldemar Anton steht noch ein Fragezeichen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Hannover:

U 0:0 Sandhausen (Liga)

S 2:1 Stuttgart (Liga)

S 3:2 Heidenheim (Liga)

U 2:2 Düsseldorf (Liga)

S 2:0 Aue (Liga)

Kaiserslautern:

N 1:2 Nürnberg (Liga)

U 0:0 Aue (Liga)

U 0:0 St. Pauli (Liga)

U 0:0 KSC (Liga)

U 1:1 1860 München (Liga)

Der direkte Vergleich (Liga):

1 Sieg Hannover, 0 Unentschieden, 0 Siege Kaiserslautern

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • In den letzten 5 Pflichtspielduellen gab es 4 Siege für Hannover (1 Remis), der letzte Sieg für den FCK war ein 1-0-Heimsieg im April 2006.
  • Kaiserslautern spielte in dieser Saison 9-mal zu Null, allerdings gelang auch in 10 Spielen kein eigener Treffer. Beides sind Höchstwerte im Unterhaus
  • Hannover ist seit 6 Heimspielen unbesiegt (5 Siege, 1 Remis) und blieb dabei 4-mal ohne Gegentor.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover: Tschauner - Sorg, Strandberg, Anton, Prib - Sarenren Bazee, Bakalorz, Sane, Klaus - Harnik, Füllkrug

Kaiserslautern: Pollersbeck - Mwene, Koch, Ewerton, Gaus - Stieber, Ziegler, Moritz, Halfar - Przybylko, Osawe

Mein Tipp:

Hannover wird sich die Chance auf die Tabellenführung nicht nehmen lassen. Die Niedersachsen starten mit drei Punkten ins neue Jahr. Auch wenn das Ergebnis nicht so klar wie im Hinspiel ausfällt, werden sie ungefährdet mit 3:1 gewinnen.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge