Fürth – Köln: Bei Unentschieden Party!

Fürth – Köln: Bei Unentschieden Party!

Alle Verfolger haben gepatzt. Am Montagabend kann der 1. FC Köln daher die Rückkehr in die Bundesliga vorzeitig perfekt machen. Die Domstädter sind bei der SpVgg Greuther Fürth zu Gast. Nur ein Punkt reicht dem Effzeh zum Aufstieg. Das wäre auch ein ordentliches Ergebnis für die Franken. Damit hätten sie den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher.

So verrückt wie in dieser Saison war die 2. Bundesliga schon lange nicht mehr. Im Endspurt der Saison sieht es ganz danach aus, als ob keine Mannschaft so wirklich in die Bundesliga aufsteigen möchte. Paderborn hat verloren, Union Berlin, der HSV, Heidenheim, St. Pauli und Kiel ebenfalls. In den Top-Sieben der Tabelle blieb bisher am 32. Spieltag alles beim Alten. Der 1. FC Köln könnte daher der große Gewinner des Spieltags werden. Beim Gastspiel am Montagabend in Fürth reicht den Gästen schon ein Punkt zum sicheren Aufstieg. Mit einem Sieg wäre man außerdem vorzeitig Zweitliga-Meister. Beim Debüt von Andre Pawlak als Cheftrainer könnte es in der Domstadt gleich zu einer großen Party kommen. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Fürth - Köln im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Fürth muss noch zittern

Die Fürther haben aus den letzten drei Spielen nur noch einen Punkt geholt. Durch die Siege der Konkurrenz sind die Gastgeber vor dem Heimspiel gegen Köln auf den 14. Platz abgerutscht. Der Vorsprung zum Relegationsplatz beträgt zwar nach wie vor sechs Punkte, doch durch das schlechtere Torverhältnis im Vergleich zum FC Ingolstadt kann sich die SpVgg dem Klassenerhalt noch nicht sicher sein. Das wäre erst der Fall, wenn man das Spiel am Montagabend gegen den Effzeh nicht verlieren sollte. Die Hausherren haben zwar nur zwei der bisherigen 15 Pflichtspielduelle gewonnen, trotzdem darf die Truppe von Stefan Leitl zuversichtlich sein. In Fürth haben die Kölner seit 13 Jahren nicht mehr gewonnen. In fünf der letzten sechs Pflichtspielduellen holte die SpVgg immer mindestens einen Punkt.

Nur das Hinspiel sollten die Franken schnell aus den Köpfen bekommen. Da hatte man nach einem Platzverweis von Maximilian Bauer überhaupt keine Chance und verlor beim Absteiger mit 0:4. Simon Terodde war damals mit zwei Toren und zwei Vorlagen der Matchwinner. Damals saß noch Markus Anfang auf der Trainerbank. Einen Vergleich zu ziehen, fällt daher schwer. Auch Trainer Stefan Leitl muss sich erst auf das neue Köln einstellen. Doch das ist noch lange kein Grund, am Erfolg seiner Mannschaft zu zweifeln:

Der Trainerwechsel macht die Vorbereitung schon etwas schwieriger. Trotzdem bin ich überzeugt, dass wir gut vorbereitet in die Partie gehen. Wichtig ist, dass wir uns auf unsere Stärken konzentrieren und den Fokus auf unser Spiel legen. Köln hat ein gutes Punktepolster und sie haben die meisten Tore geschossen. Die individuelle Qualität ist richtig gut. Dieser Herausforderung stellen wir uns, es ist eine hohe Hürde, aber wir sind auch im Stande, gute Leistungen abzurufen.

Köln mit neuem Trainer zum Aufstieg?

Die Kölner rangieren nach 31 Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz. Trotzdem sah man sich dazu gezwungen, nach vier sieglosen Spielen in Folge den Trainer zu tauschen. Markus Anfang musste nach der Niederlage gegen Darmstadt (1:2) seine Koffer packen. Jetzt hat U21-Coach Andre Pawlak zusammen mit Chef-Scout Manfred Schmid das Sagen bei den Geißböcken. Und gleich in seinem ersten Spiel kann Pawlak der große Held werden. Sollte er am Ronhof auch nur einen Punkt holen, ist dem Effzeh der Aufstieg rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Sollte es sogar zum Sieg reichen, wäre Köln auch noch Meister der 2. Bundesliga. Mehr Motivation geht eigentlich nicht. 

Obwohl Köln die letzten zwei Pflichtspiele verloren und aus den letzten vier Ligaspielen nur noch zwei Punkte geholt hat, sind die Aussichten richtig gut. Die Kölner sind mit 29 Punkten aus 15 Spielen nach wie vor das beste Auswärtsteam der Liga. Und man hat ja Simon Terodde. Der Toptorschütze der Bundesliga hat sich rechtzeitig zum Gastspiel in Fürth zurückgemeldet. Er könnte auch diesmal wieder den Unterschied ausmachen.

Nicht so stark ist dagegen die Ausbeute der Kölner an einem Montagabend. Fünfmal sind sie zum Abschluss des Spieltags angetreten, daraus resultierten nur magere fünf Punkte. Es wäre ein guter Zeitpunkt, diese Bilanz etwas aufzubessern. Dazu ist Köln durchaus in der Liga. Da ist sich Pawlak sicher, wenn seine Mannschaften die Vorgaben aus dem Training während der Woche umsetzt:

Ich habe einen super Eindruck von der Mannschaft. Sie waren mit Freude und Spaß dabei, haben aber auch konzentriert gearbeitet. Fürth hat zu Hause gute Ergebnisse erzielt. Das ist eine Mannschaft, die über das Umschaltspiel kommt. Da müssen wir aufpassen, dass wir nicht wild in Konter laufen. Sie sind erfahren und robust.

Fakten zum Spiel:

  • Ein Unentschieden wäre für beide Seiten ein Grund zur Freude. Fürth hätte damit den Klassenerhalt sicher, Köln wäre aufgestiegen.
  • Der letzte Kölner Sieg in Fürth liegt 13 Jahre zurück. Seitdem gab es aber auch nur noch zwei Spiele. Beide endeten mit einem Unentschieden.
  • Fürth hat von sieben Heimspielen gegen die Kölner nur eines gewonnen.
  • Köln stellt die beste Offensive und das beste Auswärtsteam der Liga.
  • Fürth hat in 15 Heimspielen achtmal Unentschieden gespielt und nur fünfmal gewonnen.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

SpVgg Greuther Fürth

1. FC Köln

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Köln – Fürth4:02. Bundesliga 18/19
Köln – Fürth1:12. Bundesliga 13/14
Fürth – Köln0:02. Bundesliga 13/14
Fürth – Köln2:22. Bundesliga 07/08
Köln – Fürth0:22. Bundesliga 07/08

Bilanz

Alle Duelle in der 2. Bundesliga und im Pokal:

Spiele gesamt
Siege Fürth: 2
Remis: 7
Siege Köln: 8

Voraussichtliche Aufstellungen

Fürth

Burchert

Sauer, Magyar, Caligiuri, Raum

Jaeckel

Seguin, Green

Atanga, Steininger, Redondo

Köln

Horn

Schmitz, Jorge Mere, Czichos, Hector

Koziello, Höger

Schaub, Drexler

Terodde, Cordoba

Mein Tipp

Derzeit ist in der 2. Bundesliga überhaupt nichts sicher. Auch nicht der Sieg der Kölner in Fürth. Da auch für die Gastgeber aus Franken noch einiges auf dem Spiel steht, rechne ich mit einer intensiven Partie mit wenigen Torchancen. Am Ende teilen sich die beiden Klubs die Punkte und haben beide Grund zum Jubeln. Ich gehe von einem 1:1 für 7,25 aus. Außerdem weniger als 2,5 Tore im Spiel für 2,45.

Weitere Beiträge