FCN – FCK: Mit drei Punkten ins neue Jahr

FCN – FCK: Mit drei Punkten ins neue Jahr

Das letzte Zweitligaspiel in diesem Jahr tragen am Montagabend der 1.FC Nürnberg und der 1.FC Kaiserslautern aus. Der Club versucht mit einem Sieg auf einen einstelligen Tabellenplatz zu klettern. Der FCK kann mit einem Auswärtserfolg schon mit den Franken gleichziehen.

Anstoß: Mo., 19. Dez. 2016 | 20:15 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Mit dem Traditionsduell zwischen Nürnberg und Kaiserslautern verabschiedet sich die 2.Bundesliga am Montagabend in die Winterpause. Beide Mannschaften konnten die hohen Erwartungen in dieser Saison noch nicht erfüllen. Nürnberg kann mit einem Sieg zumindest wieder auf den neunten Tabellenplatz klettern. Der FCK ist zwar schon seit sieben Spielen ungeschlagen, hat aber noch drei Zähler weniger als der Club auf dem Konto.

FCN will nachlegen

Die Gastgeber aus Nürnberg konnten zuletzt zumindest wieder mit einem 2:0 gegen Düsseldorf Selbstvertrauen tanken, nachdem zuvor gegen Würzburg (2:2), Stuttgart (1:3) und Sandhausen (1:3) nur ein magerer Punkt geholt wurde. Gegen die Fortuna kehrten die beiden Leistungsträger Georg Margreitter und Tim Matavz in die Startelf zurück und führten die Franken prompt zu drei Punkten. Matavz war sogar mit dem Tor zum 2:0-Endstand zur Stelle. Auch gegen den FCK ist das Duo wieder mit von der Partie. Coach Alois Schwartz wird wohl wieder die gleiche Erfolgself wie zuletzt aufs Feld schicken. Lediglich Tim Leibold, Patrick Erras und Edgar Salli werden dem Club gegen Kaiserslautern fehlen.

Beim FCK spielte zuletzt sechsmal in Folge die gleiche Startelf. Erst beim torlosen Remis gegen Aue stellte Trainer Tayfun Korkut auf drei Positionen um. Auch gegen Nürnberg sind wieder einige Wechsel zu erwarten. Abwehrchef Ewerton ist wieder dabei und wird wohl für Tim Heubach auflaufen. Möglicherweise gibt es auch Änderungen in der Offensive. Kaiserslautern hat seit mittlerweile drei Spielen nicht mehr getroffen.

Offensive gegen Defensive

Daher stellen die „Roten Teufel“ mit mageren zehn Treffern auch die schwächste Offensive der Liga. Im Gegensatz dazu haben sie aber auch erst 13 Gegentore kassiert. Besser verteidigt keine andere Mannschaft aus der 2.Bundesliga.

Auf eine solide Defensive wird es gegen den Club auch ankommen. Nürnberg hat mittlerweile seit 37 Spielen immer mindestens ein Tor erzielt. Das bedeutet Vereinsrekord im Unterhaus. Mit 28 Treffern haben die Franken außerdem den viertstärksten Angriff vorzuweisen. Dafür haben sie aber auch schon 28 Tore kassiert. Eine ausbaufähige Bilanz.

Dass es vorne so gut läuft, ist unter anderem Guido Burgstaller zu verdanken. Der Österreicher ist mit 13 Treffern der gefährlichste Angreifer der Liga. Auf ihn muss der FCK ganz besonders aufpassen. Die Gäste sind vorbereitet: „Wir sind bereit für das Auswärtsspiel in Nürnberg und wollen eine bessere Leistung auf den Platz bringen als zuletzt gegen Aue“, sagte FCK-Trainer Tayfun Korkut.

Insgesamt stehen sich die beiden Traditionsklubs nun schon zum 64. Mal gegenüber. Kaiserslautern liegt im direkten Vergleich mit 28 zu 24 Siegen zwar knapp in Führung, der Club konnte aber sechs der letzten sieben Duelle mit dem FCK gewinnen. Vergangene Spielzeit holten sie im Heimspiel ein 2:1.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Nürnberg:

S 2:0 Düsseldorf

N 1:3 Sandhausen

N 1:3 Stuttgart

U 2:2 Würzburg

S 2:1 Aue

Kaiserslautern:

U 0:0 Aue

U 0:0 St. Pauli

U 0:0 KSC

U 1:1 1860 München

S 1:0 Union Berlin

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Der Club gewann 6 der letzten 7 Pflichtspiele gegen die Roten Teufel. Die einzige Niederlage in diesem Zeitraum gab es im März 2015 in Kaiserslautern mit 1-2.
  • Nürnberg schoss in jedem der letzten 14 Pflichtspielduelle gegen Lautern mindestens 1 Tor. Beim 0-5 in der Bundesliga 2003 gelang den Franken letztmals kein Tor – damals traf Miroslav Klose im Trikot der Roten Teufel.
  • Der FCK verlor keines der letzten 7 Zweitligaspiele (3 Siege, 4 Remis). Allerdings gab es zuletzt 3 torlose Remis in Folge.

Der direkte Vergleich (2.Bundesliga):

2 Siege Nürnberg, 0 Unentschieden, 4 Siege Kaiserslautern

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Nürnberg: Kirschbaum - Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi - Petrak - Behrens - Kempe, Möhwald, G. Burgstaller - Matavz

Kaiserslautern: Pollersbeck - Mwene, R. Koch, Ewerton, Gaus - Stieber, Moritz, Ring, L. Görtler - Osawe, Zoua

Mein Tipp:

Nürnberg wird das Jahr mit einem Sieg beenden und den Rückstand auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte verkürzen. Im Heimspiel erkämpfen sich die Franken einen knappen 2:1-Erfolg. Für Kaiserslautern endet damit die Serie von sieben ungeschlagenen Spielen in Folge.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge