Endet die HSV-Misere in Bochum?

Endet die HSV-Misere in Bochum?

Der Hamburger SV wartet nun schon seit fünf Spielen auf den nächsten Sieg. Am Freitagabend wäre dazu eine passende Gelegenheit. Dann geht es zum Tabellenführer nach Bochum. Mittlerweile liegen in der Tabelle schon fünf Punkte zwischen den beiden Aufstiegsanwärtern.

Der Hamburger SV verliert die Tabellenspitze der 2. Bundesliga immer mehr aus den Augen. Zum Rückrundenstart lagen die Rothosen noch mit drei Zählern vor Bochum auf dem ersten Platz. Sieben Spiele später beträgt der Rückstand zum VfL schon  fünf Punkte. Und am Freitag könnte die Lücke noch größer werden. Dann steigt das direkte Duell im Ruhrstadion. In der Hinrunde feierten die Bochumer den ersten Sieg über den HSV in der 2. Bundesliga. Können die Hausherren nun nachlegen, sollte die Zweitliga-Meisterschaft für die Hamburger kein Thema mehr sein. Dann geht es nur noch darum, sich irgendwie doch noch zurück in die Bundesliga zu zittern. Für den HSV also ein ganz wichtiges Spiel. Anstoß ist um 18:30 Uhr.

VfL Bochum - Hamburger SV im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Bochum mit Vollgas Richtung Bundesliga

Die Bochumer befinden sich voll auf Kurs in Richtung Bundesliga. Seit dem 15. Spieltag rangiert der VfL ununterbrochen in den Top-Drei der Tabelle und seit dem 3:0 über Würzburg am 23. Spieltag sind die Bochumer sogar Tabellenführer. Dann folgte ein 2:1 beim direkten Aufstiegsrivalen in Fürth. Sollte man jetzt noch gegen den HSV gewinnen, könnte die Rückkehr in die Bundesliga nach elf Jahren endlich Realität werden. Im Hinspiel feierten die Bochumer den ersten Sieg über den HSV im Unterhaus. Nun soll es auch mit dem ersten Heimsieg gegen die Rothosen seit 2007 klappen. Seitdem reichte es im Ruhrstadion nur noch zu zwei Unentschieden. Zwei Duelle wurden verloren.

Die Form der vergangenen Wochen spricht schon mal klar für den VfL. Bochum hat fünf der sieben Rückrundenspiele gewonnen und ist mit 15 Punkten das zweitbeste Team der Rückrunde hinter dem FC St. Pauli (16). Vor allem daheim wissen die Bochumer zu überzeugen. Acht Siege aus zwölf Spielen und 26 Punkte werden nur von Heidenheim und Düsseldorf (jeweils 27 Punkte) getoppt. In der derzeitigen Form ist Bochum nur ganz schwer zu schlagen. Die Gastgeber gehen daher mit einer ganz breiten Brust in die Begegnung. Trainer Thomas Reis hat schon angekündigt, dass man sich im Topspiel nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben will:

Der Abstand ist auf fünf Punkte angewachsen. Klar, dass der HSV diesen Rückstand verringern will. Aber wir werden alles daran setzen, unseren Vorsprung noch weiter auszubauen.

Fakten zum Spiel:

  • Bochum hat fünf der sieben Rückrundenspiele gewonnen (2 Niederlagen) und aus einem Drei-Punkte-Rückstand zum HSV einen Fünf-Punkte-Vorsprung gemacht.
  • Der HSV wartet seit fünf Spielen auf den nächsten Sieg (3 Unentschieden, 2 Niederlagen).
  • Bochum ist mit 26 Punkten die drittbeste Heimmannschaft der Liga hinter Heidenheim und Düsseldorf (je 27).
  • Bochum stellt außerdem mit 24 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga hinter Kiel (22).
  • Der HSV hat nach wie vor die beste Offensive (49 Tore), hat in den letzten vier Spielen aber nur dreimal getroffen.

Hamburg verliert den Anschluss

Im Gegensatz zu Bochum kann sich der HSV im weiteren Saisonverlauf kaum mehr Ausrutscher erlauben. Die gute Ausgangslage der Hinrunde haben die Rothosen längst verspielt. Jetzt geht es nur noch darum, sich auf direktem Wege für die Bundesliga zu qualifizieren. Ob als Erster oder Zweiter, sollte beim HSV derzeit keine Rolle spielen. Dazu sind die Leistungen einfach nicht mehr konstant genug. Der letzte Sieg datiert vom 30. Januar mit dem 3:1 gegen Paderborn. Seitdem holten die Norddeutschen nur noch drei Punkte aus fünf Spielen. Immerhin konnte man aus den beiden Spitzenspielen gegen Fürth (0:0) und Kiel (1:1) was mitnehmen. Das sollte Hoffnung machen für das Gastspiel in Bochum.

Außerdem stellt der HSV mit 49 erzielten Toren immer noch die beste Offensive der Liga. Großen Anteil daran hat Simon Terodde, der in 24 Ligaspielen schon wieder 20 Mal getroffen hat und auf dem besten Weg ist, sich zum vierten Mal zum Torschützenkönig der 2. Bundesliga zu machen. Gegen seinen Ex-Klub dürfte Terodde ganz besonders motiviert sein. Sollte er die Hamburger zum Sieg führen, wäre Trainer Daniel Thioune natürlich zufrieden. Und wenn nicht, dann holt man sich die verlorenen Punkte eben im weiteren Saisonverlauf. Eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf wird es seiner Meinung nach am Freitag nicht geben:

Bochum steht verdientermaßen auf dem ersten Platz. In den letzten Monaten haben sie sich sehr gut entwickelt. Wir haben aber im Hinspiel gesehen, dass wir ebenfalls Möglichkeiten haben werden. Wir wollen die Distanz auf den VfL nicht größer werden lassen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass nach dieser Partie auch noch viele Punkte vergeben werden. Deswegen sehe ich es nicht als Endspiel.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bochum

Riemann

Bockhorn, Bella Kotchap, Leitsch, Soares

Losilla, Tesche

Blum, Zulj, Holtmann

Ganvoula

Hamburg

Ulreich

Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Vagnoman

Onana, Hunt

Dudziak

Jatta, Terodde, Kittel

Mein Tipp

Bochum steht nicht umsonst auf dem ersten Tabellenplatz und die Hamburger werden die Niederlage aus dem Hinspiel noch im Hinterkopf haben. Beide Seiten haben natürlich die Qualität, dieses Spiel zu gewinnen. Da sich der HSV derzeit aber generell schwertut, drei Punkte mitzunehmen, möchte ich auch im dritten Topspiel der Hamburger auf ein Unentschieden setzen. Wie schon zuletzt gegen Kiel wird’s wieder ein 1:1 mit 2-3 Toren im Spiel.
2. Bundesliga

Weitere Beiträge