Düsseldorf – Darmstadt: Fortuna noch zu stoppen?

Düsseldorf – Darmstadt: Fortuna noch zu stoppen?

Fortuna Düsseldorf empfängt am Freitagabend den SV Darmstadt. Vor der Saison wären die Lilien in dieser Partie der Favorit gewesen. Mittlerweile hat sich das umgekehrt. Die Rheinländer peilen den fünften Sieg in Folge an. Schon jetzt haben sie zehn Zähler Vorsprung auf den Absteiger aus Hessen.

Fortuna Düsseldorf hat am 11. Spieltag der 2. Bundesliga die Chance vorzulegen und den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz zumindest für einen Tag bis auf neun Punkte auszubauen. Das Funkel-Team empfängt am Freitagabend den SV Darmstadt. Während die Fortuna von Sieg zu Sieg eilt, haben die Lilien die letzten vier Begegnungen nicht mehr gewonnen. Bei einem weiteren Patzer würden sie den Anschluss an die Aufstiegsplätze endgültig verlieren. Ausgerechnet jetzt hat Darmstadt-Trainer Torsten Frings aber mit zahlreichen Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Darmstadt wackelt defensiv

Tobias Kempe, der schon gegen Nürnberg (3:4) mit einem gebrochenen Zeh gespielt hat, wird am Freitagabend nicht dabei sein. Auch Flügelspieler Sandro Sirigu wird voraussichtlich ausfallen. Stammkeeper Daniel Heuer Fernades sowie Peter Niemeyer sind ebenfalls nicht dabei. Die personellen Sorgen sind für die Darmstädter vor dem Kraftakt in der ESPRIT Arena ein großes Problem, denn mit der Fortuna wartet laut Frings ein „richtig dickes Brett, was wir da bohren müssen“.

An Düsseldorf haben die Hessen ohnehin keine guten Erinnerungen. Schon in der Aufstiegssaison 2014/15 kassierte man zwei Niederlagen. Die letzten vier Duelle im Unterhaus gingen allesamt mit einer Tordifferenz von 2:11 verloren. Der letzte Sieg im direkten Vergleich liegt schon 28 Jahre zurück. Und die schwache Defensivleistung der vergangenen Wochen stimmt nicht gerade positiv, den Abwärtstrend stoppen zu können. Darmstadt hat in den letzten sechs Spielen satte 17 Gegentreffer zugelassen. Das verspricht auch am Freitagabend viele Tore. Über 2,5 bringen eine Quote von 1,6.

Daher legt Frings diesmal viel Wert auf die Defensive. Das betrifft die komplette Mannschaft. „Wir müssen als gesamtes Team kompakter stehen“, sagte der frühere Mittelfeldspieler. Beim wilden Schlagabtausch gegen Nürnberg habe man „phasenweise die Defensive vergessen“. Vielleicht kann man sich vom Gegner ja etwas abschauen. Düsseldorf hat erst zehn Tore zugelassen. Nur bei Sandhausen (8) stand die Abwehr noch sicherer. Trifft am Freitag also nur eine Mannschaft, gibt es 1,95.

Düsseldorf denkt nicht an Gladbach

Die Vereidigung ist eine große Stärke der Fortuna und auch darüber hinaus lassen sich derzeit kaum Schwachstellen erkennen. Selbst der sonst so kritische Friedhelm Funkel war nach dem 2:0 zuletzt gegen Bielefeld vollends zufrieden. „Taktisch, läuferisch, spielerisch“, alles hat zu hundert Prozent gepasst. Spielen die Düsseldorfer so souverän weiter, ist die Herbstmeisterschaft so gut wie vergeben.

Für die Rheinländer steht aber schon in der kommenden Woche der Pokal-Kracher gegen Borussia Mönchengladbach auf dem Programm. Sollten die Spieler das Derby schon im Hinterkopf haben, könnte es gegen Darmstadt ein böses Erwachen geben. Funkel versicherte zwar dass dem nicht der Fall ist und niemand geschont werde, aber man weiß ja nie. Darmstadt ist für den Trainerfuchs immer noch einer der Top-Aufstiegskandidaten. Gegen einen direkten Konkurrenten wäre ein Sieg daher umso wichtiger. Und dafür braucht die Fortuna „eine zu hundert Prozent gute Leistung, um bestehen zu können“.

Fortuna in Bestbesetzung

Bisher haben die Rheinländer die Vorgaben des Trainers immer gut umgesetzt. Acht Siege aus zehn Spielen belegen das. Spitzenwert in der Liga. Ebenso wie die eine Niederlage gegen Fürth. Kein anderes Team kann der Fortuna in dieser Hinsicht das Wasser reichen. Das soll natürlich auch am Freitagabend so bleiben. Die Favoritenrolle ist Düsseldorf mit 1,75 schon einmal sicher.

Funkel kann im Gegensatz zu Frings auch auf alle Leistungsträger zurückgreifen. Lediglich Keeper Michael Rensing muss nach seiner Rippenverletzung weiter aussetzen.

Auf Darmstadt wird eine schwere Aufgabe zukommen. Auswärts haben die Hessen bisher noch nicht gerade überzeugen können. Von vier Spielen wurde nur eines gewonnen. Düsseldorf gab in den Heimspielen dagegen erst zwei Punkte ab. Vier Siege und ein Unentschieden lautet die derzeitige Bilanz der Gastgeber.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Düsseldorf:

S 2:0 Bielefeld (Liga)

S 3:1 Duisburg (Liga)

S 2:1 St. Pauli (Liga)

S 1:0 Regensburg (Liga)

N 1:3 Fürth (Liga)

Darmstadt:

N 3:4 Nürnberg (Liga)

N 0:3 Ingolstadt (Liga)

U 3:3 Dresden (Liga)

U 2:2 Heidenheim (Liga)

S 4:3 Bielefeld (Liga)

Der direkte Vergleich (2. Bundesliga):

4 Siege Düsseldorf, 0 Unentschieden, 4 Siege Darmstadt

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • In den letzten 4 Zweitligaduellen mit der Fortuna erzielten die Lilien nur 2 Treffer.
  • Düsseldorf feierte mit dem 2-0-Erfolg in Bielefeld den 4. Sieg in Serie und bleibt weiter an der Tabellenspitze der 2. Liga.
  • Das 3-4 gegen Nürnberg war die 2. Niederlage in Folge für die Lilien in dieser Saison, das hatte es in der Aufstiegssaison 2014/15 nicht gegeben.

So könnten sie spielen:

Düsseldorf: Wolf - Ayhan, Hoffmann, Gießelmann - Zimmer, Schmitz - Sobottka - Neuhaus, Fink - Raman, Hennings

Darmstadt: Mall - Steinhöfer, Banggaard, Sulu, Holland - Hamit Altintop, Stark - Mehlem, Rosenthal, Großkreutz – Platte

Mein Tipp:

Die Form der letzten Wochen spricht ganz klar für Düsseldorf. Ich denke nicht, dass Darmstadt nach vier sieglosen Spielen nacheinander ausgerechnet beim Tabellenführer den Befreiungsschlag landet. Für mich wird es eine klare Angelegenheit für die Fortuna. Die Hausherren beißen sich mit einem klaren 3:0 an der Tabellenspitze fest. 2-3 Tore bringen 1,85. Ein Handicap-Sieg der Fortuna mit 0:1: 3,1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge