Erreicht Augsburg in Liberec das Achtelfinale?

Erreicht Augsburg in Liberec das Achtelfinale?

Ein Sonderzug voller Fans begleitet die Panther zum letzten CHL-Gruppenspiel nach Liberec. In Tschechien muss Augsburg mindestens einen Punkt holen, um das Ticket fürs Achtelfinale zu buchen.

Vor einer Woche hatte der AEV im Heimspiel gegen Liberec den vorzeitigen Einzug in die K.-o.-Runde knapp verpasst. Die Panther unterlagen dem tschechischen Vizemeister mit 2:3 nach Penaltyschießen. Trotzdem rangiert der DEL-Halbfinalist der Vorsaison immer noch auf Platz zwei der Gruppe C. Und der würde zum Weiterkommen reichen.

Die Augsburger haben mit neun Punkten drei Zähler mehr als der unmittelbare Verfolger Liberec auf dem Konto. Beim finalen Gruppenspiel könnte man somit mit einem Punkt Platz zwei absichern. Den fehlenden Punkt würde man dann holen, wenn nach 60 Minuten zumindest ein Remis auf der Anzeigetafel stehen würde. Der momentane Tabellenführer Lulea aus Schweden (elf Punkte) hat sich bereits fürs Achtelfinale qualifiziert, der Vierte Belfast (vier Punkte) ist bereits ausgeschieden.

Liberec gegen Augsburg im TV oder Livestream

Ihr seht das Spiel ab 19:25 Uhr live auf Sport1.

Die Formkurve der Panther zeigt nach oben

In der DEL zeigte die Formkurve der Panther zuletzt nach oben: Am vergangenen Wochenende holten sie dank der beiden Siege gegen Nürnberg (5:1) und in Köln (3:1) die Maximalausbeute von sechs Punkten. Somit verbesserten sie sich in der Tabelle auf Rang acht. Der Start in die neue Saison misslang Augsburg ziemlich, denn in den ersten neun Partien kassierte der AEV sechs Niederlagen.

Viel besser lief es für die bayerischen Schwaben auf internationalem Parkett: In den bisherigen fünf Gruppenspielen feierten sie bereits drei Siege, darunter ein überragender 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen in Lulea. Überhaupt waren die fünf Partien allesamt enge Kisten, denn vier davon gingen in die Overtime. Nur der 3:1-Heimerfolg gegen Belfast ging nach 60 Minuten über die Bühne.

Liberec: Ein Heimsieg nach 60 Minuten muss her

Für den amtierenden Vizemeister der tschechischen Extraliga ist das Tor zum CHL-Achtelfinale nach wie vor offen: Voraussetzung hierfür ist ein Sieg gegen die Augsburger nach 60 Minuten. Interessante Randnotiz: Augsburg und das nordböhmische Liberec (auf Deutsch: Reichenberg) verbindet seit 2001 eine Städtepartnerschaft. Die wird allerdings während der Zeit auf dem Eis ruhen!

In der Extraliga liegt Liberec nach zehn Spielen auf Rang fünf, mit zwei Zählern Rückstand auf Tabellenführer Trinec. Allerdings hat Bili Tygri eine Partie weniger als der amtierende tschechische Meister absolviert. In der Champions League hingegen hatte man lange an der nicht einkalkulierten Auftaktniederlage zu knabbern: Ende August gab es ein überraschendes 4:5 in Belfast. Dank des jüngsten Sieges in Augsburg hat man aber die Achtelfinal-Teilnahme wieder in der eigenen Hand.

Statistiken

Letzte 5 Spiele Liberec

DatumLigaBegegnungErgebnis
13.10.19CZE1Brno – Liberec7:4
11.10.19CZE1Pardubice – Liberec3:2
08.10.19CHLAugsburg – Liberec2:3 n.P.
06.10.19CZE1Liberec – Olomouc2:0
05.10.19CZE1Kladno – Liberec5:3

Letzte 5 Spiele Augsburg

DatumLigaBegegnungErgebnis
13.10.19DELAugsburg – Nürnberg5:1
11.10.19DELKöln – Augsburg1:3
08.10.19CHLAugsburg – Liberec2:3 n.P.
06.10.19DELIserlohn – Augsburg5:3
04.10.19DELAugsburg – Berlin1:2

Mein Tipp

Augsburg holte sich am Wochenende mit zwei Siegen Selbstvertrauen. Die Defensive kassierte nur zwei Gegentore. Trotzdem: Liberec geht zuhause als Favorit auf Eis. Mein Tipp: Dieser Rolle werden die Tschechen gerecht. Mittlerweile haben sich alle Teams in ihren Ligen eingespielt und die anfänglichen Überraschungssiege der Underdogs in der Champions League bleiben mehr und mehr aus. Liberec gewinnt daher nach regulärer Spielzeit und dank Empty-Net-Goal mit zwei Toren Vorsprung! Also Tipp 1 bei der Siegwette 1-0-2 und auch Tipp 1 bei Handicap-Sieger 0:1. Sorry, liebe Augsburger!
ta

Weitere Beiträge