Connecticut – Seattle: Scheinen die Sonnen der WNBA?

Connecticut – Seattle: Scheinen die Sonnen der WNBA?

Die Connecticut Sun reisen gen Westen und hoffen, den ersten Platz im Osten der WNBA bei den Seattle Storm zu festigen. Mit Sue Bird und Breanna Stewart warten jedoch zwei Superstars.

Der Gast aus Connecticut reitet auf einer Siegesserie, Seattle möchte gern eine starten. Seit fünf Spielen ist der Spitzenreiter der Eastern Conference ungeschlagen. Und alles begann mit einem Sieg gegen die Storm.

Auf der Überholspur

Ende Juni befand sich Connecticut im Mittelfeld der Tabelle. Nach einer Niederlage gegen den Meister aus Los Angeles empfingen die Sun zwei Tage später Seattle. Dieser Erfolg startete die Siegesserie. Zu gleicher Zeit verlor der direkte Konkurrent Washington drei Partien in Folge. Seither genießt Connecticut den Platz an der Sonne (get it?) und will den knappen Vorsprung ausbauen. Sechs der zehn Siege holten die Sun in der Ferne. Allerdings auch bei Indiana und San Antonio, die derzeit weiter unten stehen. Der Star der Mannschaft ist Jonquel Jones mit im Schnitt 17 Punkten und 12 Rebounds. Bei Erfolg gegen die Storm waren es aber die Jasmine Thomas (29 Pkt.) sowie Alyssa Thomas mit 17 Punkten und neun Assists, die den 96-89-Erfolg sicherten. ODDSET sieht den Primus im Osten als Favoriten auf den Sieg bei einer Quote von 1,70.

Ohne Konstanz, mit Stars

So rund lief es bei den Seattle Storm in letzter Zeit nicht. Dem Team um Superstar Sue Bird fehlt Konstanz. Nach drei Niederlagen in vier Partien dominierte Seattle dann aber überraschend den Meister, die L.A. Sparks um Candace Parker. Seattles Nachwuchsstars Breanna Stewart (26 Pkt.) und Jewell Loyd (22 Pkt.) sicherten der Sieg. Wenn die Storm schnell spielen, können sie mit jedem Team in der Liga mithalten - ein Problem auch für Connecticut. Ein Sieg gegen die Sun wäre die erste Siegesserie seit Ende Mai. Dies wird allerdings schwierig, da die Sun frisch von einem historischen Sieh gegen die Washington Mystique. Connecticut lag bereits mit 22 Punkten zurück und gewann doch noch. ODDSET gibt Seattle trotz des Heimvorteils die Rolle des Außenseiters bei einer Quote von 2,05.

Mein Tipp für das Spitzenspiel der WNBA

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams war spannend bis um Schluss. Obwohl Seattle mit 17 Punkten zurücklag, kamen sie auf 90-89 ran, ehe die Sun den Sack zumachen konnten. Das unterstreicht das Potenzial der Mannschaft um Sue Bird und Breanna Stewart, die nach eigenen Angaben nur ein Erfolgserlebnis brauchen, um weitere Siege folgen zu lassen. Das Handicap ist auch deswegen sehr eng. Seattle erhält +1,5 Punkte bei einer Quote von 1,75.

Die reine Siegquote auf die Storm (2,05) ist allerdings attraktiver. Seattle findet zuhause den Groove, spielt schnell und gewinnt das Spiel knapp.

Connecticut in den vergangenen fünf Spielen:

1. (N) 87-79 vs. L.A.
2. (S) 96-89 vs. Seattle 
3. (S) 91-85 vs. Indiana
4. (S) 89-56 vs. San Antonio
5. (S) 96-92 vs. Washington

Seattle in den vergangenen fünf Spielen:

1. (N) 100-70 vs. Washington
2. (N) 96-89 vs. Connecticut 
3. (S) 89-69 vs. Dallas
4. (N) 79-70 vs. New York
5. (S) 81-69 vs. L.A.

Weitere Beiträge