NBA-Playoffs Spezial: Cavaliers, Raptors und Spurs zum Auswärtsspiel

NBA-Playoffs Spezial: Cavaliers, Raptors und Spurs zum Auswärtsspiel

Die NBA-Playoffs 2017 begannen mit einigen Überraschungen. Wo finden sich in den Partien Freitag Nacht die besten Quoten und Chancen auf Gewinn? Die ODDSET Playoff-Vorschau.

Die NBA-Playoffs sind für wettbegeisterte Fans ein zweischneidiges Schwert. Der Serienausgang ist in den meisten Fällen vorherbestimmt (sorry, Boston Celtics). Innerhalb der Serien gibt es trotzdem genügend Möglichkeiten, mit den Außenseitern zu gewinnen.  

Cavaliers drängen auf Vorentscheidung

Vor dem Start der Serie zwischen Cleveland und Indiana war das Potenzial auf einen frühen Schocker nicht abwegig. Die Pacers brachten Toronto vor einem Jahr im ersten Spiel eine Niederlage bei. Gegen die strauchelnden Cavaliers schienen Paul George & Co. der sexy Außenseiter auf einen Auswärtssieg. Wer in einer Handicap-Wette Indiana hatte, der wurde im Auftaktspiel belohnt. Die Pacers verloren mit einem Punkt. Je länger die Serie allerdings geht, desto besser kommt Team LeBron in Fahrt. Weiterhin nicht grandios spielend, gewannen die Cavs auch Spiel 2 trotz acht Turnovern von James mit sechs Punkten. Spiel drei steigt Freitag Nacht in Indiana - die Vorzeichen sind recht deutlich. ODDSET sieht den amtierenden NBA-Champion bei einer Quote von 1,65 als Favorit auf den Sieg. Warum? Erstens, LeBrons Leistungen in der ersten Runde. Und LeBron per se. In elf Serien nie verloren, oftmals sogar per Sweep durchgegangen. Kann Indiana nicht aber trotzdem Spiel drei gewinnen? Hier ist das Problem. Die Pacers besitzen nicht genügend Firepower in der Offensive, um mitzuhalten. Und eines war diese Serie bisher auf jeden Fall - ein offensiver Schlagabtausch. Auf die Pacers zu setzen bedeutet zu glauben, dass Cleveland in Spiel drei Ladehemmung hat. Weniger risikoreich ist die Handicapwette auf die Pacers (+2,5) bei einer Quote von 1,80 sowie bei der Gesamtpunktzahl (211,5 Punkte) auf mehr zu setzen, Quote 1,80

Raptors sinnen auf Revanche

Traditionen müssen aufrecht gehalten werden. Toronto verlor Spiel eins standesgemäß. Spiel zwei wurde knapp aber dennoch besser spielend gewonnen. Der bedrohliche Schatten einer Überraschung ist kleiner geworden, die Nervosität ist gewichen. Die Raptors wollen sich in Spiel drei den Sieg zurückholen. Wer in den ersten beiden Partien auf die Bucks per Handicapwette gesetzt hat, kann sich ein buntes Wochenende machen. Milwaukee war in beiden Spielen mehr als nur drin. Die Serie ist ausgeglichen, genau wie die Wettquoten (fast). Quote 1,75 auf Sieg Milwaukee, bzw. Quote 2,10 auf Toronto zeigt, dass auch die Wettwelt sich nicht einig ist. Die Raptors fanden in Spiel zwei den Distanzwurf, spielten wesentlich häufiger eine Early Offense um die Defense der Bucks auszuhebeln. Nun ist es an Milwaukee, Justierungen vorzunehmen und aus der Niederlage zu lernen. Das Gefühl sagt, die Bucks gewinnen Spiel drei und Toronto Spiel vier. Der Verstand sagt, Abstand halten! 

Spurs treffen auf wütende Grizzlies

Ein kleines Geheimnis vorweg. Manchmal spielen die San Antonio Spurs eine Playoff-Serie, in der Team Popovich zu Beginn absolut dominant auftritt, dann allerdings den Faden verliert. Kann dies in Spiel drei bei den Memphis Grizzlies passieren? Normalerweise nicht, wäre da nicht der „Take that for Data“ - Vorfall von Grizzlies Coach David Fizdale nach Partie zwei. Fizdale beklagte sich nach der zweiten Niederlage in zwei Spielen über die Schiedsrichterleistung. Seine Ansprache ist mittlerweile ein Social-Media-Phänomen geworden. Regelmäßig zieht dies eine Reaktion nach sich - entweder vom eigenen Team oder seitens der Schiedsrichter. Sehen wir ein Spiel drei, in der Memphis, getragen von den euphorischen Fans wesentlich mehr Fouls zugesprochen werden und den Anschluss holt? Möglich. ODDSET sieht die Spurs als Favoriten auf den Sieg bei einer Quote von 1,60. Wer an Memphis und die Theorie glaubt, arbeitet mit einer Quote von 2,35. Alles danach wird interessant. Die Grizzlies verloren Spiel eins nach gutem Start mit 29 Punkten. Bühne frei für David Fizdale, der einen guten Job machte und Memphis besser einstellte. Sein Team verlor mit 14. Rational gibt es keinen Grund, gegen die Spurs zu setzen. Das Duo Mike Conley und Marc Gasol könnten allerdings alles rausholen und die Partie zumindest eng gestalten. ODDSET gibt den Grizzlies in eigener Halle +3,5 bei einer Quote von 1,75.

Meine besten Tipps

Die besten Aussichten für eine erfolgreiche Wettnacht bieten mehr als 211,5 Punkte zwischen den Pacers und Cavaliers (Quote: 1,80), sowie der Sieg der Cavs und Spurs. Auf das dritte Spiel zwischen Toronto und Milwaukee sollte nur gesetzt werden, wenn das Leben davon abhängt. Toronto erhält +1,5 Punkte auf das Endergebnis (Quote: 1,80). Mit San Antonio und Cleveland spielen in dieser Nacht zwei zu dominante Teams, als dass eine Außenseiterwette Sinn machen würde. Die +3,5 für Memphis verursachen eher Schweißausbrüche.

Für kurz entschlossene noch einige schnelle Tipps für heute Nacht: Atlanta (+5,5) bei einer Quote von 1,80 sowie Portland (+15,5) bei den Warriors, Quote 1,60. 

Teile den Beitrag mit Fans

NBA-PLAYOFFS SERIENSTAND

Cleveland Cavaliers - Indiana Pacers (Serie 2-0)

  • Spiel 1: 109:108
  • Spiel 2 : 117:111

Toronto Raptors - Milwaukee Bucks (Serie 1-1)

  • Spiel 1: 83:97
  • Spiel 2 : 106:100

San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies (Serie 2-0)

  • Spiel 1: 111:82
  • Spiel 2 : 96:82

Weitere Beiträge