Mavericks – Clippers: Die Zeit läuft davon

Mavericks – Clippers: Die Zeit läuft davon

Den Dallas Mavericks bleiben zwölf Spiele, um die Playoffs noch möglich zu machen. Mit den Los Angeles Clippers kommt ein Top-Team mit Ambitionen nach Texas.

Nach einem katastrophalen Start in die laufende Saison haben sich die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki zum Jahreswechsel gefangen und starten abermals den Angriff auf die letzten Playoff-Plätze in der Western Conference. Die Mavs stehen bei glatten 30 Siegen und 40 Niederlagen. Die Gäste aus L.A. (43-29) haben die Post-Season hingegen fast sicher. Ein Sieg in Texas ist für die Clippers dennoch dringend, wollen Chris Paul & Co. den Heimvorteil in der ersten Runde sichern.

March Mavericks

Der Monatsvergleich beider Teams ist fast ausgeglichen. Dallas gewann im März bisher sechs der ersten elf Spiele. Los Angeles derer sieben in 13 Partien. Auch wenn die Bilanzen nicht herausragend sind - sie halfen beiden Teams, sich im vorletzten Monat der Saison zu konsolidieren. Die Clippers kämpften mit viel Verletzungspech, Dallas mit der Konstanz und einem soliden Kader. Coach Rick Carlisle hat nach Nowitzkis Rückkehr von einer Verletzung erneut Wunder vollbracht und das Team umgebaut. Die Veteranen Deron Williams und Andrew Bogut haben für jüngere Spieler Platz gemacht. Die sportliche Balance wurde wiedergefunden. Auch wenn Dallas in diesem Monat einige unnütze Niederlagen kassierte - wie in Philadelphia und gegen Phoenix - gegen die besseren Teams sind die Mavericks wach. Nach einigem hin und her haben die Clippers zuletzt drei Partien in Folge gewonnen. Zwar waren die Gegner allesamt Underdogs, dennoch geben die Erfolgserlebnisse dem Team Selbstvertrauen und Rhythmus. Auch deswegen sieht ODDSET die L.A. Clippers als Favorit auf den Sieg bei einer Quote von 1,48. Dallas als Underdog hat eine Quote von 2,65

Dirk und Defense

Der Dreh- und Angelpunkt in Dallas ist weiterhin Superstar Dirk Nowitzki. In den vergangenen zehn Spielern erzielt der Deutsche im Schnitt knapp 18 Punkte bei hervorragenden Wurfquoten. Sein Schnitt gegen die Clippers im Vorjahr beträgt 20,8 Punkte (sechstbester Schnitt im Teamvergleich). Er bereitet dem Big-Men-Duo Blake Griffin und DeAndre Jordan aufgrund seiner Reichweite und dem Spacing Probleme. Neben der Offense müssen die Mavs allerdings auch in der Lage sein, L.A. defensiv einzudämmen. Vor allem Point Guard Chris Paul. Dallas wird umstellen müssen und Wesley Matthews auf Paul ansetzen. Speziell das Pick’n’Roll mit All-Star Jordan muss Dallas stoppen, was in der Vergangenheit nicht funktioniert hat. Neu-Maverick Nerlens Noel ist ein sehr guter Verteidiger in der Zone, der die Hauptlast tragen wird. Da Nowitzki mit Blake Griffins Geschwindigkeit nicht mithalten kann, muss Coach Carlisle auch dort kreativ werden. Eine Blaupause für ein High-Scoring-Game. Der Blick auf die ODDSET Gesamtpunktezahl spiegelt dies mit einem Wert von 206,5 wider. 

Clippers gewinnen den direkten Vergleich

Zwar sahen sich die Teams in dieser Saison erst zwei Mal (1-1), im direkten Vergleich seit der Meistersaison der Mavs 2011 gewann L.A. aber 13 der 19 Spiele. Das Trio Paul-Griffin-Jordan garantiert den Clips seit Jahren eine Positionierung in den oberen Rängen und Erfolge gegen Dallas, die schwer mit den Stars aus Los Angeles zurecht kommen. L.A. erzielt mit 108,2 Punkten pro Spiel sie sechstmeisten Punkte - Dallas ist mit 98 Punkten das Schlusslicht, lässt aber nur 100,4 Punkte zu. Interessant wird sein, ob beide Teams entscheiden, Spieler zu schonen. 

Was auf dem Spiel steht

Was dagegen spricht? Für Dallas und L.A. geht es noch um was. Zwölf bzw. zehn Spiele bleiben den Teams in dieser Saison, um die Ausgangsposition zu verbessern. Verlieren die Clippers, wird es schwer, an den Utah Jazz auf Platz vier vorbeizuziehen. Die Mavs wären hingegen schon froh, die Playoffs überhaupt zu erreichen. Der Grundstein kann kommende Nacht gegen L.A. gelegt werden. 

Mein Tipp

Auch wenn sich Dallas gegen die starken Mannschaft stets behauptet und zuletzt achtbare Siege gegen Miami, Oklahoma City und Washington feiern konnte, so werden sich die Gäste durchsetzen. Das ODDSET Handicap von +4,5 für Dallas ist interessant. Die reine Siegquote auf die Clips (1,48) auch. Eine Wette auf die Gesamtpunktezahl (Quote: 1,80) ist gefährlich, da Dallas in Niederlagen teilweise früh das Spiel abgeschenkt und nicht die 100-Punkte-Marke geknackt hat. Hängt mein Leben davon ab, ich gehe bei 206,5 drüber.

Dallas:

N 112:87 Golden State Warriors

S 111:104 Brooklyn Nets

N 116:74 Philadelphia 76ers

S 112:107 Washington Wizards

N 100:78 Toronto Raptors

Los Angeles:

S 133:109 L.A. Lakers

S 114:105 New York Knicks

S 108:78 Cleveland Cavaliers

N 129:114 Denver Nuggets

N 97:96 Milwaukee Bucks

Weitere Beiträge