Bamberg – Darüssafaka: Istanbul Teil Drei

Bamberg – Darüssafaka: Istanbul Teil Drei

Für Brose Bamberg geht es im letzten Heimspiel der EuroLeague nur noch um einen versöhnlichen Abschluss vor eigener Kulisse. Darüssafaka Istanbul hingegen braucht einen Sieg für die Playoffs.

Seit der Niederlage gegen Vitoria vor zwei Wochen ist Bamberg von der Playoff-Teilnahme ausgeschieden. In Freak City will der deutsche Meister nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga den Rhythmus nicht verlieren und sich ordentlich aus dem europäischen Geschäft verabschieden. Mit Darüssafaka kommt nicht nur ein Playoff-Kandidat ins Frankenland, sondern auch ein bekanntes Gesicht. 

Bamberg in der Bredouille 

Raus aus der EuroLeague, Niederlagen gegen die schärfsten Kontrahenten in der easyCredit BBL. Das Team von Andrea Trinchieri kann den März gar nicht schnell genug hinter sich lassen. Zwei Niederlagen in Serie in der BBL gab es in der erfolgreichen Ära mit dem Italiener als Head Coach noch nie. Brose steckt die lange Saison in den Knochen. Trotzdem darf die Mannschaft gerade jetzt nicht den Rhythmus für die Liga verlieren. Klar ist aber auch - mit einer Bilanz von zehn Siegen und 18 Niederlagen ist Bamberg aus dem Playoff-Rennen eliminiert. Anders als die Gäste aus Istanbul. Darüssafaka (14-14), trainiert von David Blatt, muss die beiden ausstehenden Partien gewinnen, um die Postseason-Teilnahme möglich zu machen. ODDSET sieht den Gast als Favorit bei einer Quote von 1,55. Der Gastgeber ist der Underdog und spendiert allen mit Mut zum Risiko eine Quote von 2,40.  

Wanamakers Rückkehr

Besonders im Fokus stehen wird der Ex-Bamberger Bradley Wanamaker bei seinem ersten Spiel zurück in alten Gefilden. Der Amerikaner war zwei Jahre lang der Kopf des Back-to-Back-Champions. Auch in Istanbul ist er mit 15,5 Punkten und 4,7 Assists der Dreh- und Angelpunkt seines Teams. Die Gäste sind auf vielen Positionen hervorragend besetzt. Small Forward Will Clyburn (12,9 Punkte pro Spiel) spielte selbst einige Jahre in Deutschland und ist einer der besten Scorer der EuroLeague. Apropos Punkte - beide Teams rangieren in der oberen Hälfte der Königsklasse was das scoren betrifft - Bamberg erzielt im Schnitt 79,32 Punkte, Istanbul 78,43. Der Blick auf die ODDSET Gesamtpunktezahl spiegelt dies mit einem Wert von 158,5 allerdings sehr optimistisch wider. Endet das Spiel 78:79 beim setzen auf „drunter“ (Quote: 1,85) gewinnt die Wette. In den vergangenen fünf Heimspielen knackte Bamberg nur zwei Mal die 80 Punkte. Istanbul konnte dafür vier mal in den vergangenen fünf Auswärtspartien 80 oder mehr Punkte erzielen. 

Auswärtsschwaches Istanbul

Darüssafaka muss in Bamberg gewinnen, um die Chance auf die Playoffs am Leben zu halten. Allerdings sind die Türken seit Dezember ohne Sieg in der Ferne. Sieben Niederlagen in Folge kassierte Team Blatt auf Auswärtsfahrten. Gegen locker aufspielende Bamberger wird’s nicht einfacher. Die Franken haben nichts mehr zu verlieren und wollen sich Selbstvertrauen für die BBL-Playoffs holen. Auch wenn die vorigen drei Heimspiele allesamt verloren wurden. Interessant wird sein, welche Mannschaft den besseren Start erwischt. Sind die Gäste angesichts der Bilanz „on the road“ und der Wichtigkeit der Partie nervös? Nutzt Bamberg das aus? Rein Interesse halber mal der Blick auf die Halbzeitwette. ODDSET gibt Bamberg +1,5 Punkte bei einer Quote von 1,75. Na? 

Zweite Chancen

Eine Statistik springt beim Teamvergleich besonders hervor - Istanbul ist das zweitbeste Team der EuroLeague beim Arbeit am offensiven Brett (12 Rebounds pro Spiel). Bamberg ist auf dem letzten Platz (7,3 Rebounds). Dies ist wichtig im Hinblick auf die Quoten aus dem Feld, besonders das True Shooting. Istanbul ist unten in der Tabelle zu finden - bedeutet, dass die Mannschaft vom Bosporus nicht effektiv trifft (46%). Bei derart vielen Offensiv-Rebounds ergeben sich jedoch zweite Chancen. Blockt Bamberg nicht aus und kontrolliert den Rebound (Platz sechs in der Liga), wird es schwer gegen Wanamaker & Co. Im direkten Duell hat der Gast ebenfalls die Nase vorn. In Istanbul gewann Darüssafaka knapp mit 72:70 - eine von so vielen knappen Niederlagen für Brose. Forward Nicolo Melli erzielte ein Double-Double. Auch in Bamberg sollte er es gegen die schwerfälligen Luke Harangody und Marcus Slaughter einfach haben, zu glänzen. 

Mein Tipp

Bei der Niederlage gegen Ulm am Wochenende konnte Bamberg die Guards nicht stoppen. Istanbul ist eine Mannschaft, die vor allem von den kleineren Spielern Wanamaker, Scotty Wilbekin und Will Clyburn profitiert. In der BBL fehlte Veteran Janis Strelnieks weiterhin. Weder Fabian Causeur, noch Nikos Zisis und Jerel McNeal überzeugten bei den Niederlagen gegen Ulm und Bayern. Andrea Trinchieri könnte zudem erneut rotieren und das Spiel als Experiment nutzen. Allein deswegen ist Istanbul der Favorit auf den Sieg bei einer Quote von 1,55. Allerdings könnte das Spiel, wie schon in Istanbul, eng ausgehen. Brose Bamberg +3,5 bei einer Quote von 1,75, plus weniger als 158,5 Punkte. Übersetzt, ein wenig attraktives Spiel, aber aussichtsreiche Gewinne.

Bamberg:

S 84:76 Emporio Armania Mailand

N 96:71 Baskonia Vitoria

N 83:78 Fenerbahce Istanbul

S 87:68 Efes Istanbul

N 74:60 Roter Stern Belgrad

 

Istanbul:

S 73:67 Galatasaray Istanbul

95:85 ZSKA Moskau

67:56 FC Barcelona

N 81:73 Olympiakos Piräus

S 77:72 Panathinaikos Athen

Weitere Beiträge