BBL: Meister Bamberg im Umbruch – Konkurrent Bayern lauert

BBL: Meister Bamberg im Umbruch – Konkurrent Bayern lauert

Bamberg oder doch Bayern? Die beiden bayerischen Teams gelten als Favoriten auf den Gewinn der deutschen Basketball-Meisterschaft. Nur Außenseiterchancen haben Ulm, Berlin und Oldenburg. Am Freitag (ab 18 Uhr) startet die BBL in die neue Saison und damit auch die Jagd auf Titelverteidiger Bamberg.

Brose Baskets Bamberg:

Etliche Leistungsträger kehrten den Unterfranken den Rücken, darunter Daniel Theis, Darius Miller (beide in die NBA), Fabien Causseur, Janis Strelnieks oder Nicolo Melli. Da der Meister jedoch finanziell gut dasteht – auch dank erfolgreichem Abschneiden in der Euroleague – war er in der Lage, ein halbes
Dutzend neuer  Spitzenspieler an den Roten Main zu lotsen. Als Leistungsträger bei Topteams in der Bundesliga oder in Europa haben sich schon bewährt: Bryce Taylor (Bayern), Augustine Rubit (Ulm), Daniel Hackett (Piräus), Luka Mitrovic (Belgrad), Ricky Hickman (Mailand) und Quincy Miller (Tel Aviv). Tipp: Zeigen die Neuzugänge die Leistungen, die man mit ihren hochkarätigen Namen verbindet und kommt Brose mit der Zusatzbelastung Euroleague wieder so gut klar wie in der vergangenen Saison, dann winkt „Freak City“ der vierte Meistertitel in Serie. Quote: 1,45.

FC Bayern München:

Obwohl der FCB in der Vorrunde 2016/17 nur vier Pleiten kassierte, wurde er nur Dritter. Damit musste er schon im Playoff-Halbfinale gegen Bamberg ran – und scheiterte. Dies soll sich nun ändern. „Wir  wollen Meister werden. Auch wenn es schwer wird, Bamberg zu schlagen“, sagt Präsident Uli Hoeneß. Seinem Trainer Aleksander Djordjevic hätten er und der Verein „jeden Wunsch  erfüllt, der an uns herangetragen wurde“. Vor  allem die Problemzone „Aufbauposition“ wurde entschärft: Neu ist der euroleagueerfahrene Stefan Jovic (Belgrad) sowie  Braydon Hobbs (Ulm).  Zudem wurde Flügelspieler Maxi Kleber (in die NBA),
durch Milan Macvan (Mailand) ersetzt, Bryce Taylor durch Ex-NBA-Akteur Jared Cunningham (China). Tipp: Hinterlässt die Mühle „EuroCup“ nicht so viele Spuren wie zuletzt und landet der FC Bayern in der Vorrunde vor Bamberg, könnte er im Playoff-Finale erstmals eine Serie gegen Brose gewinnen und nach 2014 wieder Meister werden. Quote: 3,00.

Topspiel des ersten Spieltages: s.Oliver Würzburg - Brose Bamberg (Fr., 29.9., 20:30 Uhr)

Würzburg: Zum Ligastart erwartet Würzburg gleich Meister Bamberg. Die Gastgeber streben nach Rang 14 in der letzten Saison die Playoffs an. Dafür holten sie zum Beispiel Nationalteam-Kapitän Robin Benzing.

Bamberg: Der Titelverteidiger geht als Topfavorit in die neue Spielzeit – auch, wenn der Kader durch etliche Transfers durcheinandergewirbelt wurde. Bilanz gegen Würzburg: 20 Spiele, 20 Siege (seit 2002).

Die letzten 20 BBL-Duelle:

05.02.17BBLBambergWürzburg88 : 78
07.10.16BBLWürzburgBamberg62 : 88
15.05.16BBLBambergWürzburg93 : 58
12.05.16BBLWürzburgBamberg71 : 108
08.05.16BBLBambergWürzburg95 : 54
31.01.16BBLWürzburgBamberg67 : 80
20.12.15BBLBambergWürzburg80 : 61
02.03.14BBLBambergWürzburg104 : 66
28.12.13BBLWürzburgBamberg49 : 61
27.04.13BBLWürzburgBamberg52 : 70
07.01.13BBLBambergWürzburg96 : 75
11.04.12BBLBambergWürzburg83 : 67
10.12.11BBLWürzburgBamberg59 : 75
06.02.05BBLWürzburgBamberg58 : 66
29.10.04BBLBambergWürzburg67 : 58
24.01.04BBLWürzburgBamberg62 : 84
19.10.03BBLBambergWürzburg95 : 68
09.04.03BBLBambergWürzburg86 : 69
06.12.02BBLWürzburgBamberg64 : 83
23.02.02BBLBambergWürzburg114 : 87

Mein Tipp:

Die letzten drei Heimduelle gegen Bamberg verlor Würzburg mit 26, 37 und 13 Punkten Unterschied. Bei Handicap 16,5:0 tippe ich jedoch bei einer Quote von 1,75 auf Würzburg.

Teile den Beitrag mit BBL-Fans.

Weitere Beiträge