Buccaneers v Panthers: Wer gewinnt in London?

Buccaneers v Panthers: Wer gewinnt in London?

Ein weiteres Mal macht die NFL Station in Englands Hauptstadt, dieses Mal mit den Tampa Bay Buccaneers und Carolina Panthers. Es ist das zweite Aufeinandertreffen der Division-Rivalen innerhalb eines Monats.

Am ersten Spieltag der aktuellen Saison siegten die Buccaneers mit 20:14 in Carolina. Die Panthers sinnen auf Revanche und können sich dabei auf die aktuell nach oben zeigende Formkurve verlassen. Vor allem ihr Star-Running Back ist gut drauf und kann ein Spiel allein entscheiden.

Auf dem Weg Richtung Konstanz

Noch können die Tampa Bay Buccaneers, auf Platz drei in der NFC South mit einer Bilanz von 2-3, nicht als konstant seriöses Team eingestuft werden. Doch was der neue Coach Bruce Arians aus seinem jungen Quarterback Jameis Winston herausholt, ist achtbar.

In der vergangenen drei Partien warf Winston für 323 Yards, neun Touchdowns und zwei Interceptions. Der 25-Jährige scheint unter dem Trainerfuchs Arians Konstanz zu finden. Was sich langsam auch auf das Team auswirkt. Zwar wechselt Tampa Bay bisher Siege und Niederlagen ab, in allen Partien waren die Bucs allerdings chancenreich.

Vor allem die Offense nimmt langsam Fahrt auf und erzielte 110 Punkte in den letzten drei Partien. Das beste Defense-Spiel legte Tampa Bay ausgerechnet gegen Carolina am ersten Spieltag hin. Mit einem Sieg könnten die Buccaneers mit einer ausgeglichenen Bilanz zurück nach Hause fahren.

ODDSET sieht die Tampa Bay Buccaneers als Außenseiter auf den Sieg bei einer Quote von 1,95. Das Handicap liegt bei -1,5.  

No Newton, no Problem

Die Saison schien am zweiten Spieltag für die Carolina Panthers schon den Bach runter zu gehen. Superstar Cam Newton verletzte sich und fällt bis November aus. Beide Spiele gingen verloren. Seit der Amtsübernahme von Kyle Allen sind die Panthers 3-0.

Alle Bereiche steigerten sich merklich. In den vergangenen drei Spielen erzielte Carolina 86 Punkte. Allen ist hierbei noch fehlerfrei mit keiner Interception und fünf TDs. Großen Anteil am offensiven Erfolg hat der derzeit vielleicht beste Running Back der NFL, Christian McCaffrey. 587 Yards und sechs Touchdowns sprechen für ihn. Dazu erledigte die Defense im letzten Spiel gegen die Jaguars ihre Arbeit und forcierte drei Turnover. Carolina (3-2) jagt New Orleans (4-1) in der NFC South und könnte bei einem Sieg und Saints-Niederlage nach oben rutschen.

ODDSET sieht die Carolina Panthers als Favoriten auf den Sieg bei einer Quote von 1,55. Das Handicap liegt bei +1,5.

Die X’s-and-O’s

Zwei potente Angriffe treffen in London aufeinander. Carolina möchte die Auftaktniederlage vergessen machen, die Buccaneers wollen mit einem Sieg mit den Panthers gleichziehen. Carolinas Defense ist derzeit gut drauf und könnte den Ausschlag geben.

Tampa Bay erlaubt mehr Punkte (29.6), als es selbst erzielt (29.4). Die Defense muss vor allem das Running Game stoppen, was bisher in dieser Saison ganz gut funktioniert hat. Viel hängt von QB Winston ab. Behält er einen kühlen Kopf, riskiert nicht zu viel und geht den elitären Cornerbacks der Panthers nicht in Falle, könnte Tampa den aktuellen Trend fortsetzen.

Mein Tipp für Buccaneers v Panthers

Das Over/Under liegt bei 47,5 (Quote 1,80 für Under, 1,70 für Over). Drei Touchdowns pro Team, plus je ein Field Goal? Durchaus machbar, trotzdem nehme ich das Under.
Dazu wirken die Panthers an beiden Enden derzeit stabiler. Die Defense ist der Schlüssel für dieses Spiel (Captain Obvious). Dazu wird McCaffrey über den Run aber die Offense öffnen können.

Ich gehe mit den Panthers.
NFL

Weitere Beiträge